Welpenerziehung

Konsequenz ist, wie auch in der Kindererziehung, das A & O. Hier schleichen sich die häufigsten Fehler ein, auch wenn der Halter es "nur gut mit seinem Hund meint".

Das Aufstellen und Einhalten bestimmter Regeln erleichtert das Zusammensein für beide Seiten. Dem Hund geben diese Regeln zu dem Sicherheit und er lernt, sich an seinem Besitzer zu orientieren.

Dazu gehört auch, dem Hund nicht ständig, besonders dann wenn er es einfordert, Aufmerksamkeit zu schenken. Gerade dieser Punkt ist, besonders beim Welpen, oftmals gar nicht so einfach.

Körperkontakt ist für die Kleinen sehr wichtig, allerdings sollten Aktivitäten wie Streicheln und Spielen immer vom Halter ausgehen und von diesem auch wieder beendet werden.

Um Verhaltensprobleme beim erwachsenen Hund zu vermeiden, sollte man sich genau überlegen, was Hund darf und was nicht. Und dies dann auch ohne Augen zudrücken einhalten.